Filmklappe 2019/2020

Neuregelung des Filmklappenwettbewerbs 2019/2020

Nach elf erfolgreichen Wettbewerbsjahren mussten die organisatorischen Rahmenbedingungen in einigen wichtigen Punkten verändert werden.
Für alle regionalen Filmklappen gilt nun der neue Einsendeschluss: 31. Januar eines Jahres.
Die eingereichten Filme dürfen bis zu diesem Zeitpunkt nicht älter als ein Jahr sein, müssen also jeweils nach dem 1. Februar des Vorjahres produziert worden sein. Es spielt weiterhin keine Rolle, ob ein Film in privater Initiative oder im Rahmen eines schulisch unterstützten Projektes als Klassen-, Gruppen- oder Einzelarbeit entstanden ist.
Thema und Genre des Filmbeitrags können frei gewählt werden. Egal ob Kurzspielfilm, Dokumentation, Reportage, Trickfilm, Musikvideo, Social Spot, Experimentalfilm … wichtig ist vor allem, dass der Einsatz filmischer Gestaltungs-mittel erkennbar ist. Zusätzlich wird im Rahmen der Aller-Ise Filmklappe auch der Sonderpreis „Stummfilm“ der Volksbank Brawo vergeben.

Da es sich um einen Kurzfilmwettbewerb handelt, darf die Länge eines Films 12 Minuten (ohne Abspann) nicht überschreiten. Darüber hinaus ist auf die Einhaltung der Urheberrechtsbestimmungen zu achten!
Bei jeder regionalen Filmklappe wird eine Jury bestehend aus filmerfahrenen Lehrkräften, professionellen Film-schaffenden und Schülervertreter/innen insgesamt bis zu fünf Erst- und Zeitplatzierte Gewinnerfilme aus den folgenden drei Alterskategorien ermitteln:
• KiTa und Klassen 1 – 6
• Jahrgänge 7 – 10
• Jahrgänge 11 – 13 und BBS
Die regionale Preisverleihung findet im März 2020 in Gifhorn statt. Die Sieger der Aller-Ise Filmklappe werden in einer feierlichen Preisverleihung im örtlichen Kino ausgezeichnet. Diese ersten Preisträger treten dann einige Monate später auf Landesebene bei der „Niedersachsen Filmklappe“ gegeneinander an, deren Preisverleihung ab 2020 immer kurz vor den Sommerferien in Hannover stattfinden wird.

Wer Beratung oder Unterstützung für die Filmproduktion benötigt, kann sich gern an das Medienzentrum Gifhorn oder Wolfsburg wenden. Dort stehen nach Absprache auch Filmausrüstungen, Kameras mit Zubehör und PC-Schnittplätze zur Verfügung.

Alle Infos

webmaster

Marcus Lüpke - Leiter des Kreismedienzentrums Gifhorn und medienpädagogischer Berater für Schulen im Landkreis Gifhorn
webmaster