Projekt Digital Deutsch lernen in Gifhorn

digital_deutsch_lernenUnsere Schulen und andere Bildungseinrichtungen übernehmen beim Spracherwerb eine fundamentale Rolle. Vielerorts sind bereits Sprachlernklassen oder spezielle Fördergruppen zum Spracherwerb eingerichtet worden.
Die Nutzung digitaler Medien über Mobilgeräte ist für viele der Neuankömmlinge selbstverständlich, auch in Gifhorn. Apps oder Online-Plattformen sind für den Sprachunterricht und die Orientierung in Deutschland somit ideal geeignet.

Adobe_PDF_file_icon_32x32

 

Presseartikel vom 16.09.2016 [Allerzeitung]

Adobe_PDF_file_icon_32x32

 

Presseartikel vom 17.09.2016 [Gifhorner Rundschau]

Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) startet im Auftrag des Niedersächsischen Kultusministeriums in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und dem Verein N-21 zum 2. Schulhalbjahr 2016 das Projekt „Digital Deutsch Lernen“. Dazu werden an sechs ausgesuchten Standorten jeweils 40 Tablets (20 iOS-Geräte, 20 Android-Geräte) einem Medienzentrum, im Landkreis Gifhorn dem Kreismedienzentrum Gifhorn am Calberlaher Damm, als Leihstellung zur Verfügung gestellt. Die Geräte können inklusive einer Lade- und Aufbewahrungsstation von den Schulen in den jeweiligen Regionen für jeweils mindestens 6 Wochen entliehen werden.
Zu Beginn erhalten die interessierten Gifhorner Landkreisschulen vom medienpädagogischen Berater Marcus Lüpke vor Ort eine Fortbildung und werden in Bezug auf den Einsatz der Geräte innerhalb der technischen Gegebenheiten in der Schule unterstützt. Im weiteren Verlauf der Leihstellung erhalten die Schulen ggf. eine weitere Fortbildung durch das regionale Multimediamobil. Das Programm beginnt im Landkreis Anfang September, interessierte Schulen können sich im Kreismedienzentrum auf eine Interessentenliste setzen lassen, die dann von den dortigen Mitarbeitern abgearbeitet wird. In einer aktuell in Gifhorn durchgeführten Fortbildungsveranstaltung zum “mobilen Lernen” äußerten sich besonders die mit der Thematik “DAZ” (Deutsch als Zweitsprache) betreuten Lehrkräfte sehr positiv über die eindrucksvoll vorgetragenen Möglichkeiten, das Lernen der Deutschen Sprache durch den Einsatz von Tablets zu bereichern. Die Unterrichtsbeispiele der Referenten überzeugte auf ganzer Linie, erste Projektideen und Unterrichtsszenarien wurden bereits entwickelt. Erste Anfragen von Landkreis- und Stadtschulen liegen schon vor. Es wird sich darum bemüht, die Leihstellungen zu gleichen Anteilen auf den gesamten Landkreis zu verteilen und somit eine flächendeckende Nutzung zu ermöglichen. Ein Kontakt für Schulen ist über die Webseiten des Kreismedienzentrums Gifhorn bzw. den FB 6 Schule des Landkreises (Leitung Karsten Kreutzberg) möglich.

Weiterführende Projektinformationen finden Interessierte hier 

1010499

Pressebericht zum Projektteilnehmer “Stein Schule” aus Gifhorn aus der www.gifhorner-rundschau.de vom 17.11.2016

webmaster

webmaster

Marcus Lüpke - Leiter des Kreismedienzentrums Gifhorn und medienpädagogischer Berater für Schulen im Landkreis Gifhorn
webmaster