Schlagwort: 30jähriger Krieg

Alltag eines Söldners im 30jährigen Krieg

Im Mittelpunkt des Unterrichtsfilms steht Peter, ein Söldner aus dem 30-jährigen Krieg. Einundzwanzig Jahre ist er Soldat. Nach seinen Tagebuchaufzeichnungen werden der Alltag der Söldner sowie Not und Elend der Zivilbevölkerung in gespielten Szenen dargestellt: der komplizierte Ladevorgang einer Muskete, die Belagerung und Erstürmung Magdeburgs, erschütternde Kampfszenen, die Plünderungen eines Bauernhofes, aber auch das Lagerleben …

Weiterlesen

Der Dreißigjährige Krieg III

Sieger und Besiegte /  Die Schlacht bei Lützen – ein Wendepunkt? Wallenstein – Feldherr und Unternehmer / Europa, Kaiser und Reich 1648 Spielfilmszenen und zeitgenössische Bilder zeigen die Schlacht bei Lützen und veranschaulichen exemplarisch die verheerenden sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen des Krieges auf die Bevölkerung. Im Mittelpunkt steht Wallenstein als Feldherr und Unternehmer, ein frühes …

Weiterlesen

Der Dreißigjährige Krieg II

Der Krieg weitet sich aus Wer kämpft gegen wen und warum? Die Ziele der Kriegsparteien lassen Deutschland zum Spielball Europas werden. Machtpolitik überlagert die religiösen Motive. Spielfilmszenen nach dem zeitgenössischen Roman „Der Abentheurliche Simplicissimus Teutsch“ von Grimmelshausen und Filmdokumente veranschaulichen die Verrohung des Menschen im Kriegsalltag und das lebhafte Treiben in einem Feldlager. Theaterszenen aus …

Weiterlesen

Der Dreißigjährige Krieg I

Religon als Frage der Politik Wie kam es zum Dreißigjährigen Krieg? Eine Trickkarte und Bilddokumente erläutern wesentliche Hintergründe des Spaltungsprozesses zwischen katholischen und protestantischen Ländern und zeigen den Anlass des Konfliktes, den Prager Fenstersturz. Dramatische Spielszenen veranschaulichen Ausbildung und Einsatz der Truppen und geben am Beispiel der Schlacht am Weißen Berg bei Prag 1620 einen …

Weiterlesen